Ausbildung > Module Naturheilpraktiker

 Modul 1:  Die Natur verstehen – der Beziehungstest / der Umgang mit dem Biotensor
                  .............................................
                  Grundlagen der Schwingungsheilkunde, der Energiekörper, Energie- und
                  Informationsübertragung. Was tut mir gut – was schadet mir.
                  Energieströme bzw. Energieleiterbahnen im menschl. Körper (zB. Blut,
                  Lymphe, Nerven, Meridiane usw.), Meridianlehre, wichtige Test- und
                  Alarmpunkte am Körper.
                  Meridian –Energie -Therapie /Energieblockaden auflösen /Meridianklopfen
                  Die 5-Elemente Lehre / TCM, die Organuhr. Die Polarität
 
Modul 2:  Die Sprache der Natur – Grundlagen des Schamanismus
                 ........................................
                  Meditation, ein Tag in der Natur
                  Kräuter, Bäume und ihre Sternendevas, die Verbindung mit den Pflanzen-
                  Seelen, mit den Baumwesen, mit dem Stein.
                  Die symbolische Sprache der Natur durch sichtbare Bilder.
                  Die Heilenergie der Schamanen.
                  Die Lieder der Pflanzen hören und auch singen.
 
Modul 3:  Schwingungsheilkunde und Informationsübertragung
                  ..........................................
                  Unsere 5 Sinne reagieren nur auf Informationen bzw. Schwingungen.
                  Wenn man sich mit jemanden unterhalten will, muß seine Sprache
                  kennen – die Sprache des Unterbewusstseins ist die Imagination (die
                  bildhafte Vorstellung)
                  Wie beeinflussen uns:
                 1)   Farben, Formen, Symbole, Blüten, Bilder, innere Bilder, Gedanken,
                  Menschen (Hände), Tiere, Pflanzen, Bäume, Steine usw. 
                  2)   Ziffern, Zahlen, Zeichen, Zahlenkombinationen, Gedanken, Worte,
                  Affirmationen, Gebete, Geräusche / Lärm, Töne, Klang, Musik.
                  Und wie kann man diese Punkte gezielt zur Harmonisierung von
                  Blockaden und zur Stärkung der Selbstheilungskräfte einsetzen.
 
Modul 4 und 5:  Chakrenlehre, inkl. Die Arbeit am Körper mit Planeten-Klangschalen
                  ...................................................
                  Die alte Chakrenlehre ist sehr weitreichend ausgerichtet als Form einer
                  Kollektiven „Seelenheilung“. Es werden alte karmische Bindungen, bzw.
                  Besetzungen, gelöst. Solche Muster reichen oft sehr weit in die Ver-
                  Gangenheit zurück. Die Heilung der Seele bindet den Körper ein. Es ist
                  Eine hilfreiche Arbeit, um seelische und körperliche Probleme erfolgreich
                  Zu behandeln. Blütenessenzen werden zusätzlich angewendet.
                  Beide Module beinhalten auch die praktische Arbeit am Körper.
                  Sich wieder mit der Lichtseele verbinden, um in die Heimat der Seele
                  Zurückzufinden, ist ja das Verlangen der Seele.
  
Modul 6:  Raumenergie (Schwingungsheilkunde 2)
                  ...............................................
                  Wie uns unser Umfeld / Umgebung beeinflusst und über Harmonie oder
                  Disharmonie mitentscheidet.
                  Die Wirkung / Wahrnehmung von Raum- u. Landschaftselementen
                  Raumelemente: Bilder, Lampen, Möbelstücke, Baustoffe, Farben, Kleber,
                  Sonne, Licht, Beleuchtung (Sonnenlichtspektrum), Lampentypen,
                  Wärmestrahlung / Heizung
                  Schlafplatz / Arbeitsplatz – Einflüsse / Sanierungsmöglichkeiten
                  E-smog, Gamma- u. Röntgenstrahlung, Wasseradern, Erdstrahlen,
                  Blockaden und Belastungen durch negative Einflüsse ausgleichen,
                  Orte der Kraft – aufbauende und abbauende Plätze, Energiepflanzen usw.
 
Modul 7:  Wirbelsäure und Lymphe
                  ...............................................
                  Die Wirbelsäule spielt eine tragende Rolle,
                  Physiologie und Anotomie, häufige Störungen und Erkrankungen.
                  Die WS aus energetischer und seelischer Sicht, Behandlungsformen
                  Arbeitsweise nach Dorn und Breuss.
                  Das Lymphsystem – ein zweiter Kreislauf unseres Körpers,
                  Physiologie und Anotomie – häufige Störungen u. Erkrankungen;
                  Möglichkeiten der Hilfestellung
  
Modul 8:  Anotomie und Zähne
                  ...................................................
                  Organe und deren Funktion, Organe und verwandte Kreisläufe,
                  Lage und Farben der Organe, Häufige Störungen.
                  Anotomie des Körpers, Blutkreislauf, Zusammenhänge der Verdauungs-Organe,
                  Verbindung Zähne zu den Organen, seel. geistige Bedeutung der Zähne,
                  was Zähne anrichten können, Schwermetalle und seine Folgen,
                  Ausleiten – warum?
 
Modul 9:  Ernährung
                  .................................................
                  Die Verdauungsstrasse, Verdauungs- bzw Stoffwechselorgane,
                  Lebens- u. Nahrungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Sprossen, Samen,
                  Pflanzen, Wildkräuter, Wildgemüse, Gewürze, Heilpflanzen, Wasser,
                  Die Zusammensetzung: Kohlehydrate, Eiweiß, Fette, Mineralstoffe,
                  Spurenelemente, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe
                  Säure-Basenhaushalt, Entgiften, Entschlacken und Entsäuern mit Natur-
                  Produkten / Wildpflanzen / Kräutern usw.
                  Die Informationen bzw Botschaften der Pflanzen, die Lichtkraft /Bioenergie in unserer Nahrung (Austesten)
 
Modul 10: Wasser ist Leben – Wasseranwendung innen und außen
                   ................................................
                   Wasserbelebung / Wasseraktivierung für Mensch und Boden / Garten
                   Inhalationen, Wickel, Güsse (Arm-, Knie –und Schenkelguss), Bäder
                   (Bäderzusätze – Kräuter),
                   Packungen (Lehm, Moor, Fango), Kneippsche Hydrotherapie,
                   Heilung durch Überhitzung (Grundlagen der Hyperthermie)
                   Heiße Wickel, heiße Kartoffelbrei-, Schlamm- oder Moorpackungen,
                   heißer trockener  Sand, Schwitzkräuter,
                   Schwitzhütte, Dampfbäder, Tepitarium
 
Modul 11: Praxisgründung und -führung
                    : ………………………............
                   Umgang mit Klienten – Hinweise für Gesprächsführung
                   Gewerbeanmeldung, Rechtliche Situation, Buchhaltung
                   Öffentlichkeitsarbeit und Werbung / Marketing
  
Die Module werden von eigenen Seminarorganisationen durchgeführt (nähere Auskünfte beim Obmann).
Pro Modul werden Prüfungsfragen den Kursteilnehmern zur Ausarbeitung zur Verfügung gestellt. Diese ausgearbeiteten Prüfungsfragen werden bewertet. 
Kostenlose Übungsabende werden angeboten, damit das gelernte Wissen auch geübt werden kann. Die Teilnahme ist für einen erfolgreichen Abschluß notwendig.
In jedem Modul wird immer wieder auf den Verhaltenskodex hingewiesen. Die Module können natürlich auch einzeln gebucht werden.